Optimiertes Flächenangebot Gruppenausstellung im ehemaligen Umspannwerk, Saarbrücken, 2018; Frank Jung, Laura Sperl, Luise Talbot, Tim Jungmann, Susanne Kocks, Martin Milojevic, Miriam Dockendorf

Foto: Susanne Kocks

Das ehemalige Umspannwerk ist ein durchlässiger Ort. Wind dringt hinein, durch die Fugen huschen Echsen,  Geräusche und Stimmen von draußen wandern durch die Räume. Hier scheinen Gegensätze aufgehoben. Das Innere und das Äußere vereinen sich zu einem Zwischenraum.
Die TeilnehmerInnen der Ausstellung haben sich gemeinsam und auf ihre jeweils eigene Art mit dem Charakter  des Umspannwerks befasst. Ihre Arbeiten reagieren auf den Ort und seine Zustände und bilden ein breites Spektrum  künstlerischer Strategien ab, von Installation über Zeichnung, Fotografie bis zu Malerei. Zu entdecken sind teils operative und teils subtile Eingriffe in die Räume und in deren Wahrnehmung.



Ohr (2),Aquarell auf Finnpappe, 7 × 8,4 cm, 2018

Zipfelberg Installationsansicht, Bleistift auf Skizzenbuchpapier, Draht, abgeschabte Wand, 2018

o.T. (Trichtermodell) Installationsansicht, Bleistift auf Finnpappe, Kleber, Spachtelmasse, Bohrloch